Archiv der Kategorie 'Refugeeprotest'

Hintergründe zur Solikundgebung – Interview mit Kombinat Fortschritt

Im Interview mit Kombinat Fortschritt berichten Vertreter_innen der Stop it! Kampagne über Hintergründe der Solikundgebung. Über Verlauf und Bedingungen des Protests der Flüchtlinge, den konkreten Bezug zur Situation von Flüchtlingen in Mecklenburg Vorpommern und Entwicklungen seit dem Gedenken an das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen, könnt ihr hier lesen.

PM zur Solidaritätskundgebung für den Protestmarsch

Die Kampagne „Stop it! Rassismus bekämpfen – alle Lager abschaffen“, die Ortsgruppe der IWW – Industrial Workers of the World und die bundesweite Kampagne „Rassismus tötet“ drücken mit der gemeinsam veranstalteten Kundgebung am 19.9.2012 ihre Solidarität mit den am Protestmarsch teilnehmenden Flüchtlingen und allen anderen streikenden Flüchtlingen aus. Die Pressemitteilung ist unter diesem Link zu finden.

Flüchtlingsprotestmarsch von Würzburg nach Berlin

Am Samstag, den 8.9.2012, haben sich die Protestierenden und ihre Unterstützer_innen in Würzburg gegen die herrschenden Gesetze für Flüchtlinge versammelt, um von dort gemeinsam nach Berlin zu marschieren.

Ihre Forderungen lauten:

Abschaffung der Residenzpflicht!
Stopp den Abschiebungen!
Schießen aller Flüchtlingslager!
Erzielen bessere Lebensbedingungen in Würde und Menschlichkeit für Flüchtlinge in Deutschland!

Die Kampagne Stop It! Rassismus bekämpfen – alle Lager abschaffen! unterstützt den Protestmarsch und spricht den protestierenden Flüchtlingen ihre Solidarität aus. Um weitere Aktivist_innen zu mobilisieren gibt es Aufrufe auf kurdisch, arabisch, farsi, russisch, spanisch, englisch, französisch und deutsch. Die Erklärung der nach Berlin Marschierenden ist hier zu finden sowie erste Beiträge von 3Sat und ZDF.

Auf dem neusten Stand bleibt ihr auf der Homepage http://refugeetentaction.net

Vorabankündigung: in Rostock ist eine Solikundgebung anlässlich des Protestmarsches am 19.9.2012 um 17 Uhr auf dem Doberaner Platz geplant. Weitere Infos dazu in Kürze.