Archiv der Kategorie ' Lagerdebatte in MV'

„Güstrow hat ein Rassismus-Problem. Aufklärung ist dringend notwendig.“ – Antifaschistisch-Antirassistische Gruppe aus Güstrow klärt mit Flyern über Asyl und Lebensbedingungen von Flüchtlingen auf

Gemeinsame Pressemitteilung der Kampagne „Stop it! Rassismus bekämpfen – alle Lager abschaffen“ und der „Antifaschistischen und Antirassistischen Kampagne Güstrow“

Am gestrigen Abend wurden in den Stadtteilen Dettmannsdorf und Distelberg in Güstrow Flyer verteilt, die die Anwohnenden über Asyl und über Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland informieren sollen. In den vergangenen Wochen und Monaten zeichnete sich in Güstrow nach dem Bekanntwerden des ehemaligen Internats der Deutschen Bahn als neuer Standort für ein Flüchtlingslager eine von Rassismus geprägte Debatte ab. Einem Leserbrief in der Schweriner Volkszeitung von Steffen S., dem Geschäftsführer der angrenzenden Kita, der als erster öffentlich seine Ablehnung gegen die Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in Dettmannsdorf äußerte, folgte ein Flyer einer Bürgerinitiative aus Dettmannsdorf, eine Petition und Unterschriftenlisten gegen die geplante Unterbringung von Flüchtlingen in Güstrow-Dettmannsdorf. Gängige rassistische Vorurteile drückten sich dabei unter anderem in Warnungen vor einem erhöhten Konfliktpotential, vor einer Gefährdung der Kinder, vor Raubzügen durch angrenzende Gärten, vor einer Existenzgefährung der angrenzenden Kita aus. In der Nacht zum 5. Oktober 2012 äußerte sich die offene Ablehnung schließlich mit einem Buttersäreanschlag auf das Gebäude des künftigen Flüchtlingsheims. (mehr…)