Archiv der Kategorie 'NSU in MV'

Teilnahme am bundesweiten Aktionstag in MV: Das Problem heißt Rassismus! Schluss mit der Vertuschung der NSU-Morde

Vor einem Jahr, am 4. November 2011, wurde bekannt, dass über 13 Jahre eine neonazistische Gruppierung zehn Menschen tötete und bei zwei Bombenanschlägen Unzählige verletzte. Ihr Motiv war Hass auf Menschen mit realem oder angenommenem migrantischem Hintergrund. Finanziert und getragen wurde dieser so genannte „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) durch ein bundesweites neonazistisches Netzwerk sowie mindestens zwölf Banküberfälle. Unterstützung in Form von Wohnungen, Pässen, Autos usw. erhielt der NSU von einem festen Kreis von rund 20 Personen, durch die verbotene Organisation Blood & Honour, durch Funktionäre der NPD sowie durch freie Kameradschaften. Auch in Mecklenburg-Vorpommern wird es ein Jahr nach der Enthüllung Kundgebungen gegen dem Umgang mit dem NSU geben, hier allerdings einen Tag später am 5.November. (mehr…)

PM: Initiativen kritisieren fehlende Entschlossenheit und Verantwortung bei der Straßenumbenennung in Mehmet-Turgut-Weg

Gemeinsame Pressemitteilung der Antirassistischen Initiative Rostock (A.I.R.) und der Kampagne „Stop_it! Rassismus bekämpfen, alle Lager abschaffen“

Montag, den 28.05.2012

Deutliches Zeichen der Solidarität mit Opfern von rechter Gewalt und Rassismus bleibt in Rostock weiter aus.

turgut stein

In der vergangenen Woche stand der Punkt der Straßenumbenennung des Neu-Dierkower-Wegs in Mehmet-Turgut-Weg bei mehreren Gremiensitzungen in der Hansestadt auf der Tagesordnung. Ein endgültiges Ergebnis steht weiterhin aus. Seit der ersten Gedenkkundgebung am 25.02.2012 wird von Migrantenorganisationen, Initiativen, Vereinen und Mitgliedern der Bürgerschaft die Strassenumbenennung als starkes Zeichen des Gedenkens und der Solidarität mit allen Opfern von rechter Gewalt öffentlich gefordert. (mehr…)

Pressemitteilung „Ein Zeichen gegen Rassismus und Nazi-Terror: Erstmaliges Gedenken für NSU-Opfer in Rostock-Toitenwinkel“

gesamt

Über 120 Antifaschist_innen, Bürger_innen und lokale Politiker_innen versammelten sich heute zur Gedenkkundgebung in Rostock-Toitenwinkel, um an Mehmet Turgut zu erinnern. Turgut wurde am Vormittag des 25.02.2004 im Imbiss seines Freundes von Nazis des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) durch drei Kopfschüsse ermordet. (mehr…)

Kundgebung in Rostock: „Kein Opfer von Neonazis ist vergessen, keine Gewalttat wird vergeben“

„Kein Opfer von Neonazis ist vergessen, keine Gewalttat wird vergeben“

Pressemitteilung verschiedener antirassistischer und antifaschistischer Gruppen und Einzelpersonen vom 19.11.2011

Nach der Aufdeckung einer neonazistischen Terrorgruppe, die auch in Rostock einen rassistischen Mord verübt hat, kündigen antirassistische und antifaschistische Gruppen eine Kundgebung am kommenden Freitag, dem 25. November, in Rostock an. Unter dem Motto „Kein Vergessen, kein Vergeben – In Gedenken an die 182 Todesopfer rechter Gewalt“ wollen sie auch auf die mörderische Propaganda von NPD und Neonazi-Szene hinweisen. (mehr…)