Archiv der Kategorie 'Erstaufnahme- und Abschiebelager in Horst/Boizenburg'

Landtagsabgeordneter Hikmat Al-Sabty (DIE LINKE) setzt sich auch für ein Stopp der Massenabschiebungen ein

Presseerklärung von Hikmat Al-Sabty vom 16.11.2012

Keine Massenabschiebungen von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern

Der migrationspolitische Sprecher der Linksfraktion, Dr. Hikmat Al-Sabty, fordert den Innenminister des Landes, Lorenz Caffier, auf, die am kommenden Montag drohende Massenabschiebung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern aus dem Erstaufnahmelager Horst zu verhindern. (mehr…)

Massenabschiebungen von Roma aus MV nach Serbien und Mazedonien stoppen!

Gemeinsame Pressemitteilung der Kampagne Stop it! Rassismus bekämpfen – alle Lager abschaffen, der Antirassistische Initiative Rostock; unterstützt außerdem vom Flüchtlingsrat Hamburg und dem Arbeitskreis Roma- und RomaunterstützerInnen Hamburg

Wie Flüchtlinge aus dem Erstaufnahme- und Abschiebelager in Horst bei Boizenburg berichten, sind in den kommenden Tagen Massenabschiebungen von Flüchtlingen nach Serbien und Mazedonien geplant. Betroffen sind vor allem Roma-Familien. Am kommenden Montag soll ein Reisebus direkt aus dem Erstaufnahme- und Abschiebelager in Horst nach Serbien fahren. Weitere Abschiebungen sollen morgen und am Montag per Flugzeug über Hamburg nach Mazedonien verlaufen.

Viele der Betroffenen haben unter großem Druck und Drohungen seitens der Behörden eine Erklärung zur sogenannten „freiwilligen Ausreise“ unterschrieben. Abschiebegefährdet sind aber auch jene, die diese Erklärung nicht unterschrieben haben. So wurde in der Nacht zum 13.11.2012 eine 5 köpfige Roma-Familie nach Mazedonien abgeschoben. Zahlreiche Abschiebungen von Roma nach Kosovo, Serbien und Mazedonien werden derzeit auch in anderen Bundesländern fortgeführt. Heute Morgen startete eine von Frontex koordinierte Sammelabschiebung von Stuttgart ins Kosovo. (mehr…)

„In diesem Lager haben wir alles verlernt, auch das Tanzen“– 150 protestieren für Abschaffung des Erstaufnahme- und Abschiebelagers in Horst bei Boizenburg

Am vergangenen Sonntag versammelten sich antirassistische und antifaschistische Aktivist_innen aus MV, Hamburg und Berlin gemeinsam mit Flüchtlingen vor dem Lager in Horst bei Boizenburg, um unter dem Motto „Lager Horst abschaffen – aus Rostock-Lichtenhagen lernen!“ gemeinsam gegen das Lager zu protestieren. (mehr…)

PM: „Das Lager muss weg!“ – 150 demonstrieren für Schließung des Erstaufnahmelagers in Nostorf/Horst

Am heutigen Sonntag demonstrierten antirassistische und antifaschistische Aktivist_innen aus Hamburg, Rostock und Berlin gemeinsam mit Flüchtlingen unter dem Motto „Lager Horst abschaffen – aus Rostock-Lichtenhagen lernen“ vor dem Erstaufnahmelager in Nostorf/Horst bei
Boizenburg. In mehreren Redebeiträgen forderten die Teilnehmenden die Schließung des Lagers, welches unmittelbar nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen bewusst in die Abgeschiedenheit
in ein Waldstück bei Boizenburg verlegt worden ist.
„Eine ausreichende Beratung, der Zugang zu Anwält_innen und Unterstützungsstrukturen sind in Horst nicht gegeben. Dies ist jedoch gerade in den ersten Wochen des Asylverfahrens dringend notwendig“, kritisiert Kim Ayalan, Pressesprecherin der Kampagne. (mehr…)

Lager Horst abschaffen – aus Rostock-Lichtenhagen lernen ! – Kundgebung vor dem Lager Horst am 11. November 2012

Lager Horst abschaffen – aus Rostock-Lichtenhagen lernen !
Kundgebung vor dem Lager Horst (Boizenburg)
Sonntag, 11.11.2012 // 13 Uhr

Seit dem 1. April 1993 existiert das gefängnisähnliche Erstaufnahmelager für Mecklenburg Vorpommern (MV) in Nostorf/Horst bei Boizenburg. Das Pogrom von Lichtenhagen 1992 führte letztlich dazu, dass die Erstaufnahme für Flüchtlinge von Rostock-Lichtenhagen nach Horst verlegt wurde. Neben der de facto-Abschaffung des Asylrechts auf Bundesebene wurde mit der Verlegung des Erstaufnahmelagers nach Horst die Forderung des rassistischen Mobs von
Lichtenhagen auf regionaler Ebene erfüllt. Die Folgen für die Betroffenen dauern bis heute an. (mehr…)