Solidaritätskundgebung am 14.1. vor dem Erstaufnahme- und Abschiebelager in Horst / Boizenburg

Horst abschaffen

Am 14.01.2012 um 12 Uhr findet vor der „Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung“ in Horst bei Boitzenburg eine Soli-Kundgebung für und mit den dort lebenden Flüchtlinge statt.

Die „zentrale Erstaufnahme“ für Flüchtlinge, die MV und HH zugeteilt werden, liegt in einem Waldstück bei Horst, 5km entfernt von Boizenburg. Die Zustände in diesem Lager gleichen denen eines Gefängnisses: mit Stacheldraht umzäuntes Gelände, strenge Wachen am Eingang, Gemeinschaftssanitäranlagen, Essen nur in der Kantine (eigenständiges Kochen verboten), schlechte medizinische Versorgung, Isolation, fehlende Möglichkeiten Deutsch zu lernen und ein monatliches „Taschengeld“ von 40€. Hinzu kommen Angriffe von Nazis und totales Desinteresse der Bevölkerung vor Ort.
Die dezentrale, isolierte Lage wurde nach dem Pogrom in Rostock-Lichtenhagen von den Behörden bewusst gewählt.
Viele der dort zwangsweise Untergebrachten leiden aufgrund der schlechten Bedingungen an psychischen und physischen Leiden (selbst akute Fluchtverletzungen werden oft nicht angemessen behandelt).

Im Spätsommer 2010 fanden Flüchtlinge den Mut, gegen diese menschenverachtenden Bedingungen zu protestieren und wurden dabei durch verschiedene Gruppen aus MV und Hamburg unterstützt.
Seitdem hat sich an den Bedingungen nur geringfügig etwas geändert.

Die Solidarisierung mit Flüchtlingen, denen hier keine Stimme zugestanden wird, ist ein wichtiger Schritt, sie dabei zu unterstützen, gegen ihre eigene Isolation und Entrechtung anzukämpfen. Wir wollen sie dabei unterstützen, gegen institutionellen Rassismus und Lagerunterbringung zu kämpfen!

Wir wollen deshalb den Fokus auf die Schließung des Lagers weiter aufrechterhalten. Gemeinsam mit den Betroffenen und mit Aktivist_innen ausb Hamburg wollen wir die Kundgebung am 14.1.2011 dazu nutzen, die aktuelle Situation durch Erfahrungsberichte der Betroffenen weiter zu erfassen und der Forderung nach Schließung weiter Gewicht zu verleihen.

Wir fordern die sofortige Schließung des Lagers !
Wir fordern die Verlegung der Erstaufnahme in eine größere Stadt, wie Rostock !
Wir fordern einen respektvollen, menschenwürdigen Umgang für alle Flüchtlinge !
Wir fordern darüber hinaus ein unabhängiges Bleiberecht für alle Flüchtlinge !

Für ein Leben OHNE Grenzen, Zäune und Lager!

Flyer

weitere Infos:

für den „Zuständigkeitsbereich“ MV gibts hier und hier

für den „Zuständigkeistbereich“ Hamburg gibts hier und hier

aktuelle Presseartikel gibts hier, hier, hier und hier

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • email